Sie sind hier

 Infos für Beschäftigte

Checklisten & Leitfäden für Beschäftigte

Informationen zu Selbstchecks, Leitfäden und Handlungsempfehlungen, die Beschäftigte beim Thema Arbeit 4.0 unterstützen.

Der digitale Wandel von Wirtschaft und Arbeit stellt viele Beschäftigte vor offene Fragen: Wie wird sich das Tätigkeitsprofil ändern? Welche Kompetenzen und Qualifikationen werden künftig erwartet? Wird es meinen Arbeitsplatz in der heutigen Form künftig noch geben? Welche neue Formen der Arbeitsorganisation und welche neuen Arbeitszeitmodelle gibt es und was muss ich dazu wissen?

Die Antworten auf diese Fragen fallen je nach Berufsgruppe, Branche oder Unternehmen, in denen der oder die Beschäftigte tätig ist, unterschiedlich aus, entsprechend gibt es keine pauschalen Lösungen. Um Qualifizierungsbedarfe zu identifizieren und die Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten, müssen Beschäftigte und Unternehmen das Thema Arbeit 4.0 gemeinsam angehen. Zur Entwicklung geeigneter Maßnahmen existieren Selbstchecks und Leitfäden für Unternehmen, Interessenvertreter und Beschäftigte.

Einen strukturierten Einstieg in die vielfältigen Aus- und Weiterbildungsangebote finden Sie auf der Seite Karriere und Weiterbildung der Bundesagentur für Arbeit.

Eine allgemeine Einschätzung zur Beschäftigunfähigkeit bieten der UnternehmensCheck Beschäftigungsfähigkeit 2.0 und der SelbstCheck Beschäftigungsfähigkeit 2.0 der Technologieberatungsstelle beim DGB NRW e. V. (TBS NRW). Die Beratungsstelle bietet zudem speziell für Interessenvertretungen den TBS Basis Check Industrie 4.0, der Betriebsräte befähigen soll, die digitale Transformation ihres Betriebes aktiv mitzugestalten.

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt auch die Standortbestimmung 4.0 des Projekts Arbeit 2020 in NRW, die eine erste Orientierung bietet, wie Unternehmen und Betriebsrat hinsichtlich der neuen Herausforderungen der Industrie 4.0 aufgestellt sind. Mit der Arbeit 2020 - Betriebslandkarte hat das Projekt ein weiteres Unterstützungsangebot entwickelt, um Herausforderungen und Szenarien zur Gestaltung künftiger Arbeit zu erfassen und anzugehen.

Das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) unterstützt Unternehmen unter anderem bei der Entwicklung von Aus- und Weiterbildungskonzepten zur Fachkräftesicherung. Dabei sind auch die Digitalisierung sowie der Einsatz digitaler Medien und E-Learning Themen. Hierzu hält KOFA Handlungsempfehlungen bereit, um geeignete Ansätze zu identifizieren und im Betrieb einzusetzen.

Die Offensive Mittelstand stellt auf ihren Internetseiten Unterstützungsangebote zum Thema Arbeit 4.0 bereit: Entscheidungshilfen ermöglichen einen Zugang zu den Potenzialen des Mittelstands 4.0. Hintergrundinformationen, Erklärung der Zusammenhänge und Hilfen wie Checklisten ermöglichen, die Potenziale der einzelnen Themen zu erkennen und sie für das eigene Unternehmen zu erschließen. Auch Berater finden hier eine Hilfe für eine fachgerechte Beratung. Umsetzungshilfen sind erster Bestandteil eines kompletten Systems von Praxishilfen zu den Handlungsfeldern Führung und Kultur, Organisation, Sicherheit und Gesundheit. Sie richten sich an Experten, Berater und interessierte Akteure in den Unternehmen, um Hintergrundwissen zur Gestaltung einer produktiven, sicheren und gesundheitsgerechten Arbeit 4.0 zu geben.

Die Plattform Industrie 4.0 unterstützt Unternehmen mit Leitfäden und Handlungsempfehlungen zum Thema Weiterbildung. Diese und viele weitere Publikationen zu Arbeit 4.0 finden Sie in der Publikationsdatenbank auf digitales NRW.

Zudem finden Sie im Kalender zahlreiche Veranstaltungen mit Informations- und Beratungsangeboten, die Unternehmen, Interessensvertreter und Beschäftigte auf die Zukunft der Arbeitswelt vorbereiten. Unter der Rubrik Beispiele aus der Praxis informieren wir Sie zu konkreten Umsetzungsprojekten im Bereich Arbeit 4.0. Zudem finden Sie unter Förderung für Beschäftigte eine Übersicht zu Unterstützungsangeboten zur Qualifizierung, Aus- und Weiterbildung von Beschäftigten.

Wenn Sie Fragen haben oder einen Selbstcheck oder Leitfanden auf digitales.nrw platzieren möchten, sprechen Sie uns an! Sie erreichen uns unter nrw40-redaktion@vdi.de oder 0211 6214 639.