Sie sind hier

Share page with AddThis
Paderborn

Orient – Roboter für die Pflege

Mit Robotik die Pflege der Zukunft gestalten

Im Projekt "Orient" wird untersucht, wie Roboter in der Pflege eingesetzt werden können und welches Wissen Betroffene benötigen, um die neue Technologie so einsetzen zu können, dass sie die Pflegesituation verbessert. Im Mittelpunkt stehen dabei die Informations- und Kommunikationsbedarfe von verschiedenen Gruppen: Patienten, Angehörigen, Pflegefachkräften und -organisationen, Robotikherstellern, Versicherungen sowie politischen Entscheidungsträgern. Wie können Roboter helfen? Was muss vor ihrem Einsatz berücksichtigt werden? Wie lassen sich Fachkräfte, Pflegebedürftige und Angehörige einbinden? Diese und weitere Fragen sind zentrale Untersuchungsgegenstände des Projekts.

Dabei ist "Orient" sowohl international als auch interdisziplinär aufgebaut: Neben der Universität Paderborn sind die schwedische Mälardalen University und die finnische Lappeenranta University of Technology beteiligt. Die Paderborner Wissenschaftler untersuchen, wie Pflegekräfte und Roboter interagieren und erforschen die Einstellungen und Bedürfnisse der Fachkräfte, die mit Robotern zusammenarbeiten sollen. In Schweden erfassen Pflegewissenschaftler, welche Informationen Patienten und Angehörige benötigen, um eine Entscheidung über den Einsatz von Robotern treffen zu können. Die finnischen Projektpartner wollen herausfinden, wie die Betroffenen besser in den Entwicklungsprozess von Pflegerobotern einbezogen werden können.

Ansprechpartnerin
Prof. Dr. Kirsten Thommes
Organizational Behaviour
Universität Paderborn
Warburger Straße 100
33098 Paderborn
T.: +49 5251 60-2080
kirsten.thommes@uni-paderborn.de