Sie sind hier

Share page with AddThis
Siegen

EKPLO

Echtzeitnahes kollaboratives Planen und Optimieren

Ziel des Projektes EKPLO ist es, die Potentiale von Advanced Planning and Scheduling (APS) Systemen insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen unter der besonderen Berücksichtigung der Mitarbeiter als entscheidende Akteure bei der (wertschöpfungsketten-übergreifenden) Auftrags- und Ressourcenplanung nutzbar zu machen. Durch die von der Vision Industrie 4.0 angestoßene und vorangetriebene echtzeitnahe Erfassung und Verarbeitung von Prozess- und Kontextendaten ist die Komplexität von APS-Systemen deutlich gestiegen. Insbesondere bei kleinen und mittelständischen Unternehmen sind Berechnungsergebnisse häufig durch die Verantwortlichen nicht mehr nachvollziehbar und werden daher oft nicht akzeptiert, wodurch auf herkömmliche manuelle Verfahren teils mit historisch gewachsenen Praktiken zurückgegriffen wird.

Um das Ziel unter dieser besonderen Problematik zu erreichen, wird in EKPLO ein klassisches APS-System durch Funktionalitäten zur Visualisierung der APS-Algorithmen, zur rollenübergreifenden Kommunikations- und Kollaborationsunterstützung sowie um endnutzerfreundlichen Anpassung der APS-Algorithmen ergänzt. Dies soll wesentlich zur Verringerung der Komplexität, zur besseren Unterstützung der Mitarbeiter im echtzeitnahen Daten- und Entscheidungskontext sowie zur schnellen Anpassung des Systems sowohl durch die Anwender als auch durch die Softwareentwickler beitragen. Die Innovation dieses Projektes bzw. des neuartigen Systems liegt in der einzigartigen Kombination verschiedener, häufig voneinander getrennter Forschungs- und Anwendungsbereiche. Hierdurch und durch eine agile Vorgehensweise bei der Projektdurchführung entsteht ein holistischer Ansatz zur Bewältigung dieser soziotechnischen, intra-, aber auch interorganisationalen Aufgabenstellung.

Das Projekt EKPLO wird gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union. Es wird durchgeführt von dem Institut für Wirtschaftsinformatik, Professur für CSCW und Soziale Medien der Universität Siegen, vom Siegener Mittelstandsinstitut der Universität Siegen, dem Department of Management Information Science der Universität Siegen, der tesyo technologies GmbH, der ALU-Technik Attendorn GmbH und der Bilsing Automation GmbH und der AVENTUM GmbH.

Ansprechpartner
Christoph Kotthaus (Dipl.-Wirt.Inf.)
Universität Siegen
Institut für Wirtschaftsinformatik
Computerunterstützte Gruppenarbeit und Soziale Medien
Kohlbettstraße 15
57072 Siegen
T.: +49 271 740-4763
christoph.kotthaus@uni-siegen.de   

Quelle 
Initiatoren zum Thema