Sie sind hier

Share page with AddThis

Steuerlicher Digitalisierungsindex 2018

Studie zur steuerlichen Standortattraktivität für digitale Geschäftsmodelle

Herausgeber: 
Zentrum für Europäische Wirtschaftsordnung
Veröffentlichungsdatum: 
18.12.2018

Die Studie „Steuerliche Standortattraktivität digitaler Geschäftsmodelle. Steuerlicher Digitalisierungsindex 2018“, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, gemeinsam mit der Universität Mannheim und der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) zum zweiten Mal erarbeitet hat, kommt zu der Erkenntnis, dass Deutschland als Standort für Investitionen mittlerweile auf dem letzten Platz im internationalen Vergleich liegt.

Im Steuerlichen Digitalisierungsindex 2018 werden relevante steuerliche Standortfaktoren für Investitionen in digitale Geschäftsmodelle im Vergleich für die 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie Kanada, die USA, Japan, Norwegen und die Schweiz analysiert. Die Recherche sowie deskriptive Aufbereitung umfassen unter anderem Steuersätze, Abschreibungsregeln für IT-Software und Hardware, oder Präferenzregime für Erträge aus Forschung und Entwicklung sowie Ausgaben für Forschung und Entwicklung.