Sie sind hier

Share page with AddThis

Potenziale der Künstlichen Intelligenz im produzierenden Gewerbe in Deutschland

Studie des Technologieprogramm „PAiCE – Digitale Technologien für die Wirtschaft“

Herausgeber: 
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Veröffentlichungsdatum: 
19.07.2018

ist etwa ein Drittel des gesamten für diesen Zeitraum prognostizierten Wachstums in diesem Bereich. Zu diesem Ergebnis kommt die . Sie ist die erste Studie, die die Potenziale der KI im produzierenden Gewerbe in Deutschland erfasst.

Die Studie „Potenziale der Künstlichen Intelligenz im produzierenden Gewerbe in Deutschland“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterscheidet zwischen grundlegenden KI-Technologien, konkreten KI-Anwendungen und den Wertschöpfungsstufen des produzierenden Gewerbes. So ermöglicht die Studie eine Bestandsaufnahme der derzeitigen Implementierung der KI, die Erfassung relevanter Systemvoraussetzungen sowie die Identifizierung der wichtigsten Wertschöpfungspotenziale innerhalb der nächsten fünf Jahre. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass Die durch KI beeinflusste zusätzliche Bruttowertschöpfung allein des produzierenden Gewerbes in den nächsten fünf Jahren in Deutschland rund 32 Milliarden Euro beträgt.

Die Ergebnisse sind abschließend in einer Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken für das verarbeitende Gewerbe in Deutschland zusammengefasst und in Handlungsempfehlungen gebündelt. Außerdem erhalten Leser einen Überblick über die räumliche Ansässigkeit von Akteuren der Grundlagenforschung und des Technologietransfers im Bereich der Künstlichen Intelligenz.

Durchgeführt wurde die Studie von der Begleitforschung des BMWi-Technologieprogramms PAiCE unter der Federführung der VDI/VDE Innovation und Technik GmbH. Mit dem Technologieprogramm „PAiCE – Digitale Technologien für die Wirtschaft“ fördert das BMWi 16 Projekte aus Wissenschaft und Industrie, die den Einsatz digitaler Technologien in industriellen Prozessen und Anwendungen erproben.