Sie sind hier

Share page with AddThis

Industrie 4.0 und Europäische Innovationspolitik - Große Pläne, kleine Schritte

Aus der Reihe WISO Diskurs der Friedrich-Ebert-Stiftung

Herausgeber: 
Friedrich-Ebert-Stiftung
Veröffentlichungsdatum: 
27.03.2018

Die EU Kommission hat mit der Schaffung des digitalen Binnenmarkts großes vor. Die Förderung von Industrie 4.0 bildet dabei einen Schwerpunkt. Die vorliegende Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung untersucht die Industrie 4.0-Strategien der EU sowie einzelner Mitgliedsstaaten. Das Ergebnis: Jenseits der großen Verlautbarungen wird die Förderpolitik durch unklare Kompetenzen in der EU-Kommission und eine zersplitterte europäische Förderlandschaft behindert. Neben einer stärkeren Koordination der Programme sollten die Mitgliedsstaaten ihre jeweilige Förderung abstimmen. Darüber hinaus sollte das Konzept des digitalen Binnenmarkts nicht nur wirtschaftspolitische und technologiepolitische Ziele verfolgen. Damit der digitale Wohlstand bei allen ankommt, sollte sich die Technologieentwicklung auch nach gesellschaftlichen Bedürfnissen richten.