Sie sind hier

Share page with AddThis
07.03.2019

Transferprojekt DigDiaLog – Digitalisierte Dialyse-Logistik abgeschlossen

Digi­ta­li­sie­rung der Mate­ri­al­wirt­schaft in der Pflege durch Verbrauchs­do­ku­men­ta­tion

Gemeinsam mit der Dialy­se­ge­mein­schaft Dr. med. Korte und Kollegen GbR hat Digital in NRW – Kompetenz für den Mittel­stand das Trans­fer­pro­jekt „Digi­ta­li­sierte Dialyse-Logistik“ abgeschlossen. Im Fokus stand die Digi­ta­li­sie­rung der Mate­ri­al­wirt­schaft durch Verbrauchs­do­ku­men­ta­tion und durch die Möglich­keit der digitalen und echt­zeitnahen Mate­ri­al­be­stel­lung bereits im Pfle­ge­zimmer. Dazu wurde ein Pfle­ge­wagen einge­führt und konzep­tio­nell weiter­ent­wi­ckelt. So können die Pfle­ge­tä­tig­keiten unter­stützt werden.

Christian Meyer, Leiter Einkauf und Technik der Dialy­se­ge­mein­schaft Dr. med. Christoph Korte & Kollegen GbR erklärte dazu:

„Die Digi­ta­li­sie­rung der Mate­ri­al­wirt­schafts­pro­zesse vom Liefe­ranten bis zum Patienten ist der nächste logische Schritt für eine trans­pa­ren­tere und sicherere Logistik einer Dialy­se­praxis.“

Durch das Projekt wurden Prozesse und Kosten trans­pa­renter. Eine IST- und Schwach­stellen-Analyse zeigten große Poten­ziale auf, die sich auch im Kosten­er­he­bungs­mo­dell für IST- und SOLL-Kosten und die abschlie­ßende Vergleichs­kos­ten­rech­nung wider­spie­geln.

Zur Verbes­se­rung der mate­ri­al­wirt­schaft­li­chen Prozesse kommt der soge­nannte „nursy“ zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um einen Pfle­ge­wagen der auf Basis des entwi­ckelten Logis­tik­kon­zeptes der Kollegen der Abteilung Health Care Logistics am Fraun­hofer IML einge­führt wurde. Durch das Einbinden von neuen Soft- und Hard­ware­kom­po­nenten soll zukünftig aus dem Pfle­ge­wagen ein „smart nursy“ werden. Dieser würde die Ausfüh­rung von Bestel­lungen direkt im Pati­en­ten­zimmer und die digitale Bestä­ti­gung von Mate­ri­a­l­ent­nahmen ermög­li­chen.