Sie sind hier

Share page with AddThis
08.03.2018

Stadt Köln richtet Startup Unit Cologne ein

Zentrale Koordinierungs- und Anlaufstelle zur Stärkung des Startup-Ökosystems in Köln

Köln soll für Gründerinnen und Gründer attraktiver werden. Daher hat der Verwaltungsvorstand unter Leitung von Oberbürgermeisterin Henriette Reker beschlossen, dass eine Startup Unit eingerichtet werden soll. Diese soll in enger Abstimmung mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung, Startup-Szene und öffentlicher Hand zusammenarbeiten, um optimale Rahmenbedingungen für das gesamte Startup-Ökosystem zu schaffen. Oberbürgermeisterin Henriette Reker betont:

„Köln wird immer attraktiver für Startups. Diese Entwicklung wollen wir weiter fördern. Startups haben sich in den vergangenen Jahren nicht nur zu einer eigenständigen Wirtschaftskraft entwickelt, sondern sie sind auch Treiber für Innovation und digitale Transformation der Wirtschaft. Sie spielen daher für den Zukunftsfähigkeit des gesamten Wirtschaftsstandortes Köln eine wichtige Rolle.“

Die Startup Unit Cologne wird die zentrale Koordinierungs- und Anlaufstelle zur nationalen und internationalen Stärkung des Startup-Ökosystems in Köln. Ein Schwerpunkt des Konzeptes liegt auf den bereits wachsenden Startups (Scaleups), der Talent- und Fachkräfteförderung, der Stärkung des Tech-Standortes Köln bis hin zur weiteren internationalen Platzierung des Startup- und Innovationsstandortes Köln. Die Ziele werden im Rahmen der Diskussion mit den Akteuren des Startup Ökosystems weiter konkretisiert. Der Erfolg eines solchen Ökosystems ist von dem wirkungsvollen Zusammenspiel zahlreicher unterschiedlicher Akteure und Player abhängig. Aus diesem Grund ist von Beginn an die enge Verzahnung aller relevanten Stakeholder fester und wesentlicher Bestandteil der Aufgaben der Startup Unit. Die städtische Initiative versteht sich selbst als kooperativer Ansprechpartner, Initiator und Koordinator der unterschiedlichen Akteure in den Themenfeldern Digitalisierung, digitale Transformation und Startup Ökosystem. Dazu  Henriette Reker:

„Mit dieser auf Kooperation ausgelegten Initiative wollen wir erreichen, dass Köln und die Region im Zentrum des Rheinlandes zu einem der zentralen europäischen Plätze für die Tech- und Startup-Gründungen wird.“

Auf Basis des Beschlusses des Verwaltungsvorstands werden in den nächsten Wochen die organisatorischen Voraussetzungen geschaffen, damit die Startup-Unit ihre Arbeit aufnehmen kann. Für die Startup Unit Cologne stehen im Haushalt für die Jahre 2018 bis 2020 jährlich zwei Millionen Euro bereit.