Sie sind hier

Share page with AddThis
24.01.2019

Smart City-Projekte aus Dortmund und Emsdetten gewinnen Wettbewerb "Stadt.Land.Digital"

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie prämiert Konzepte zur Digitalisierung von Kommunen

Im Rahmen der Bundeskonferenz Stadt.Land.Digital in Berlin hat Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, den Startschuss für die gleichnamige Initiative gegeben und die Sieger des Wettbewerbs zum Thema "Smart Cities und Smart Regions" geehrt. Die Initiative Stadt.Land.Digital soll Städte und Kommunen bei ihrer digitalen Transformation unterstützen. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier erklärte:

"Als nationales Kompetenzzentrum wird die Initiative Ansprechpartner für alle Kommunen in Deutschland. Unser Ziel ist es, die Lebensqualität in Stadt und Land durch digitale Lösungen zu verbessern."

Innovative Lösungen für die intelligente Vernetzung von städtischen und ländlichen Gebieten konnten im Vorfeld für den Wettbewerb eingereicht werden. Aus über 200 Beiträgen wurden drei Projekte, darunter zwei aus NRW, von einer Jury aus Vertreterinnen und Vertretern des BMWi, des Verbands kommunaler Unternehmen und der kommunalen Spitzenverbände als Gewinner gekürt.

Die ausgezeichneten NRW-Projekte sind:

  • Allianz Smart City Dortmund WIR.MACHEN.ZUKUNFT ist ein von der Stadt und der IHK moderiertes Netzwerk von mehr als 130 Unternehmen, Verbänden und Institutionen mit dem Ziel Dortmund zur smarten Stadt zu entwickeln. Mittels intelligenter und digital-vernetzender Technologien soll der zukunftsfähige Umbau der Stadt und ihrer kommunalen Infrastrukturen gefördert werden.
  • Emsdetten auf dem Weg zur Smart City ist eine Stadtentwicklungsstrategie mit unterschiedlichen Maßnahmen zur Steigerung der Lebensqualität. Die Strategie besteht aus einem Handlungsrahmen für die Verwaltung, einzelnen bereits realisierten Maßnahmen und weiteren Projekten.