Sie sind hier

Share page with AddThis
14.02.2018

Rückblick auf die Konferenz "Logistik Digital – Zwischen Vision und Praxis"

Veranstaltung der Niederrheinischen IHK Duisburg - Wesel - Kleve zur Zukunft in der Logistik

Die IHK Niederrhein lud am Donnerstag den 1. Februar zur Fachkonferenz "Logistik Digital – Zwischen Vision und Praxis" in der Mercatorhalle in Duisburg ein. Die Konferenz mit mehr als 300 Teilnehmern stand dabei unter dem Motto #GemeinsamDigital. Anlass war, über Geschäftsmodelle der Zukunft, Qualifizierungsanforderungen an Mitarbeiter und IT-Sicherheit in der Logistik Branche zu sprechen, die sich im Zuge der Digitalisierung verändern.

Namhafte Sprecher aus der Logistik- und IT-Branche diskutierten mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern darüber wie sich die Logistikwelt verändern wird und stellten dabei konkrete digitale Projekte aus der Praxis vor: unter anderem DB Schenker, Amazon und Klöckner.

Zudem war der Autor und Blogger Sascha Lobo zu Gast und forderte, massiv in die Digitale Transformation zu investieren und gemeinsame Plattformen zu gründen, um mit den Voreitern des digitalen Wandels in der Branche mitzuhalten. Professor Michael ten Hompel vom Dortmunder Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML bekräftigte diese Einschätzung und fordert Unternehmen auf, mindestens ein Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung zu investieren:

„Die Technik ist da – nun muss sie auch mutig genutzt werden“

Von Seiten der NRW Landesregierung war Verkehrsminister Hendrik Wüst zu Gast und kündigte im Rahmen der Veranstaltung Unterstützung beim digitalen Wandel der Branche an:

„Wir wollen NRW zur Modellregion für Mobilität 4.0 entwickeln. Die Potentiale der Digitalisierung müssen wir nutzen, um etwa das Funktionieren der Logistikketten zu optimieren. Moderne Mobilitätspolitik kümmert sich um Fragen der Vernetzung. Wir wollen neue Mobilitätskonzepte entwickeln, um Sie, die Akteure vor Ort, bei Ihren Herausforderungen zu unterstützen.“