Sie sind hier

Share page with AddThis
18.09.2017

Reformbedarf: Neue Regeln für Zeitwertkonten

Deutsches Institut für Zeitwertkonten und Pensionslösungen AG fordert neue Regeln für Zeitwertkonten

Neue Regeln für Zeitwertkonten gehören aus Sicht der Deutschen Instituts für Zeitwertkonten und Pensionslösungen AG (diz) zu den Reformaufgaben, die von der neuen Bundesregierung - egal in welcher Koalition – nach der Wahl mit besonderer Dringlichkeit behandelt werden dürften. Thorsten Kircheis, Vorstand der diz:

„Die digitalen Arbeitswelten brauchen flexiblere Arbeitszeitkonzepte, die auch den gleitenden Übergang ins Rentenalter erleichtern.“

Die Parteien CDU, FDP und SPD haben den Reformbedarf erkannt und wollen, dass Unternehmen mehr Zeitwertkonten für ihre Beschäftigten einführen. Christ- und Freidemokraten haben das Thema in ihren Wahlprogrammen angesprochen. Für die SPD findet sich die Forderung im Weißbuch „Arbeiten 4.0“, das im Bundesministerium für Arbeit und Soziales erstellt wurde.