Sie sind hier

Share page with AddThis
21.01.2019

NRW und Flandern vereinbaren Kooperation für die digitale Transformation

Zusammenarbeit in den Bereichen künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen sowie Autausch zu Gründungs-, Start-up- und Digitalpolitik verabredet

Zum Start des Beneluxjahr.NRW 2019 sind Ministerpräsident Armin Laschet und sein Kabinett zu einer gemeinsamen Regierungssitzung mit dem flämischen Ministerpräsidenten, Geert Bourgeois, und dessen Kabinett in Brüssel zusammengekommen. Auf der Agenda standen insbesondere die bilaterale und europäische Zusammenarbeit. Beide Ministerpräsidenten sind sich einig, künftig noch enger zusammenzuarbeiten.

Neben eines fortlaufenden Austauschs zum anstehenden Brexit und der Unterzeichnung einer gemeinsamen Absichtserklärung zur Zusammenarbeit im Bereich Verkehr und Mobilität, bekräftigten beide Seiten auch im Bereich künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen kooperieren zu wollen. Verabredet wurde außerdem, sich künftig im Bereich Gründungs-, Start-up- und Digitalpolitik intensiver über Best-Practice-Beispiele auszutauschen.

Intensive Kooperation vereinbarten beide Seiten auch bei den Themen Elektromobilität, der Kohäsionspolitik nach 2020 sowie Erneuerbare Energien. Bei der Umsetzung der trilateralen Chemiestrategie wollen Nordrhein-Westfalen und Flandern ebenfalls noch enger zusammenarbeiten.

Die Umsetzung der Beschlüsse soll zügig erfolgen − auch im Rahmen der ersten flämischen Woche in Nordrhein-Westfalen vom 17. bis 23. März 2019.