Sie sind hier

Share page with AddThis
05.09.2017

NRW fördert Innovationen im Bereich vernetzter Produktion

24 Millionen Euro für Mittelständler und Forschungseinrichtungen

Um den Produktionsstandort Nordrhein-Westfalen zu stärken, unterstützt die Landesregierung effiziente und innovative Produkte und Fertigungen und stellt für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben 24 Millionen Euro bereit.

Mittelständler und Forschungseinrichtungen können sich mit gemeinsamen Projekten in der zweiten Runde des Leitmarktwettbewerbs Produktion.NRW um Zuschüsse aus EU- und Landesmitteln bewerben. So will Nordrhein-Westfalen die Innovationskraft stärken und die internationale Sichtbarkeit als führender Standort für Industrie 4.0 erhöhen. Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart:

„Wir haben die riesige Chance, Vorreiter zu sein, sowohl bei der vernetzten Produktion als auch bei innovativen Fertigungsverfahren. Denn NRW ist auf diesem Weg schon weiter als andere. Für den digitalen Wandel benötigt insbesondere der Mittelstand unsere Unterstützung, damit wir die Position als führender Standort für Entwickler, Anwender und Produzenten ausbauen können.“

Mit dem Wettbewerb um die besten Ideen will die Landesregierung Anstöße geben, durch branchen- und wertschöpfungsketten-übergreifende Kooperationen innovative Projekte umzusetzen. Bewerbungsfrist ist der 21. November 2017