Sie sind hier

Share page with AddThis
27.08.2019

NRW-Digitalminister Pinkwart besucht das Kompetenzzentrum 5G.NRW

NRW fördert das Competence Center 5G.NRW mit rund 3,6 Millionen Euro

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat sich bei einem Besuch des Kompetenzzentrums 5G.NRW in Aachen über die neueste Mobilfunkgeneration (5G) informiert. Die Zukunftstechnologie ist Grundlage für viele Anwendungen wie das autonome Fahren oder eine vernetzte Produktion. Expertinnen und Experten der Universitäten Aachen, Dortmund, Duisburg-Essen und Wuppertal führten diese Möglichkeiten in einer Demonstrationsfabrik sowie einem mobilen 5G-Labor vor. Das vom Land geförderte Kompetenzzentrum ist seit diesem Sommer zentrale Anlaufstelle für Unternehmen und soll technische Eintrittshürden senken und wirtschaftliche Potenziale erschließen.

Minister Pinkwart erklärte:

„Wir wollen die Chancen von 5G von Anfang an für unseren Wirtschaftsstandort nutzen. Mit dem Kompetenzzentrum 5G.NRW stellt die Landesregierung frühzeitig die Weichen für die Einführung der schnellsten Mobilfunkgeneration. Ziel ist, unser Land zum Leitmarkt für 5G zu entwickeln. Die vielen Anwendungsbeispiele etwa in der Logistik oder in der Industrie zeigen: Die Übertragung großer Datenmengen in Echtzeit schafft völlig neue Möglichkeiten, die wir nutzen wollen. Deshalb ermuntere ich gerade die kleinen und mittelständischen Unternehmen im Land die Informations- und Serviceangebote des Kompetenzzentrums 5G.NRW in Anspruch zu nehmen und rechtzeitig auf den zukünftigen Mobilfunkstandard zu setzen.“

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert das Competence Center 5G.NRW mit rund 3,6 Millionen Euro über einen Zeitraum von drei Jahren. Das Kompetenzzentrum beobachtet aktuelle Trends und Entwicklungen rund um 5G, analysiert Potenziale für das Innovationsökosystem in Nordrhein-Westfalen und führt Veranstaltungen durch. Mithilfe der Experimental-Plattformen und Demonstrationslabore sollen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen 5G erproben können.