Sie sind hier

Share page with AddThis
09.08.2018

Mobilisierung von KMU für Industrie 4.0

Programm zur Förderung von Industrie 4.0-Lösungen in KMU gestartet

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert kleine und mittlere Unternehmen bei der Entwicklung, Erprobung und Anwendung digitalisierter Prozesse und Produkte. Im Rahmen einer kürzlich veröffentlichten Förderrichtlinie haben KMU die Möglichkeit, Projekte zu Anwendungsfeldern und Technologie mit Bezug zu Industrie 4.0, Internet der Dinge oder Cyber-Physischen Systeme einzureichen. Die Lösungen können in einem breiten Spektrum von Anwendungsfeldern und Branchen zur Anwendung kommen: Maschinenbau und Automatisierung, Mobilität und Logistik, Gesundheit und Medizintechnik, Energie und Umwelt ­sowie IKT-Wirtschaft.

Basis der geförderten Projekte ist ein Zusammenwirken mit einer Industrie 4.0-Testumgebung. Diese Testumgebungen stellen bundesweit anwendungsnahe Demonstrationsanlagen sowie Know-how für die Durchführung der Projekte bereit. Damit soll die Einführung und Umsetzung von Industrie 4.0 in die betriebliche Praxis wesentlich erleichtert werden. Die KMU erhalten zu diesem Zweck Fördermittel von bis zu 100.000,- Euro, um in einer geeigneten Testumgebung die erforderlichen Arbeiten durchführen zu können. Antragsberechtigt sind Kleinstunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen mit  weniger als 1000 Mitarbeiter und einem Umsatz von weniger als 100 Mio Euro.

Um die Forschungsförderung insbesondere für erstantragstellende KMU attraktiver zu gestalten, hat das BMBF das Antrags- und Bewilligungsverfahren vereinfacht, beschleunigt und die Beratungsleistung für KMU ausgebaut. Die in Stuttgart und im Düsseldorfer VDI Technologiezentrum ansässige Nationale Kontakt- und Koordinierungsstelle „I4.0-Testumgebungen für KMU“ unterstützt kleine und mittlere Unternehmen dabei, schnell und unbürokratisch die BMBF Förderung für einen Digitalisierungsprozess zu beantragen. Antragsteller werden bei der Auswahl einer geeigneten Testumgebung und bei Antragstellung unterstützt.

Projektskizzen können fortlaufend eingereicht werden. Die Bewertung der Einreichungen erfolgt bis zum 15. November 2019 an fünf Bewertungsstichtagen. Der nächste Stichtag ist der 15. August dieses Jahres. Weiterer Stichtag 2018 ist der 15. November.