Sie sind hier

Share page with AddThis
05.09.2017

Logistikarbeit in NRW: Expertise zeigt neue Perspektiven der Digitalisierung

Die Zukunftsvision Industrie 4.0 im Zusammenhang mit der Logistikbranche in NRW aus technologischer Perspektive

Die digitale Transformation hat das Potenzial, eine solch tiefgreifende Veränderung der Logistikbranche zu bewirken, dass fraglich ist, ob die aktuell dort Beschäftigten den Herausforderungen gewachsen sind. Das ist eine wichtige Einschätzung aus der Kurzexpertise „Logistikarbeit in NRW – Technologische Perspektiven, mögliche Konsequenzen für die Arbeit und Handlungsempfehlungen“ des Düsseldorfer Forschungsinstituts für gesellschaftliche Weiterentwicklung e. V. (FGW).

Die Autoren der Studie zeigen in der Publikation auf, wie die fortschreitende Digitalisierung im Geschäfts- wie im Privatbereich auch die Logistikbranche erfasst. Sie werfen aus technologischer Perspektive einen Blick auf die Zukunftsvision Industrie 4.0 im Zusammenhang mit der Logistikbranche in NRW. Dabei werden Entwicklungsperspektiven digitaler Technologien in der Logistik sowie der Wandel von Arbeit in der Logistik betrachtet. Anhand der Einsatzgebiete menschlicher Arbeitskraft – von Hilfsarbeit bis hin zu akademischem Fachpersonal – wird erörtert, welchen Einfluss digitale Technologien auf die jeweiligen Tätigkeiten haben.