Sie sind hier

Share page with AddThis
25.07.2017

Erfolgsgeschichte: Solinger 3D-Druck-Netzwerk stark gewachsen

Netzwerk umfasst 450 Mitglieder, darunter renommierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen

Im Jahr 2015 wurde das Solinger 3D-Netzwerk ins Leben gerufen und verzeichnet mit aktuell 450 Mitgliedern ein starkes Wachstum. Ziel ist es, diese bei der Nutzung des 3D-Drucks bzw. der additiven Fertigung zu unterstützen.

Gegründet wurde es auf Initiative der städtischen Wirtschaftsförderung. Zu den Mitgliedern zählen bekannte Firmen und Einrichtungen wie die Deutsche Telekom AG oder die Fraunhofer Gesellschaft. Insgesamt haben sich 15 Universitäten bzw. deren Fachbereiche dem 3D-Netzwerk angeschlossen. Wie Netzwerk-Manager Werner Koch berichtet, sei man mittlerweile das wichtigste Netzwerk dieser Art in Deutschland. In den nächsten Jahren wird mit einem zweistelligen prozentualen Zuwachs an Mitgliedern gerechnet. Die Einführung einer Premium-Mitgliedschaft wird überlegt.

Das Solinger Netzwerk wurde mit dem Ziel gegründet, Unternehmen und Institutionen zusammenzubringen, die Interesse am Thema 3D-Druck habenwird von der Wirtschaftsförderung Solingen bei der Arbeit untersützt. Die Vorteile liegen für die Stadt auf der Hand. Das Image der Stadt erfährt eine Aufwertung, da Solingenals Kompetenzzentrum für 3D-Druck wahrgenommen wird. Ein junges Startup aus Wuppertal entschied sich besispielsweise aufgrund des Netzwerkes für Solingen als Standort.

Unter dem unten stehende Link finden Sie den vollständigen Artikel im 3D-Druck Online-Magazin 3D-grenzenlos.