Sie sind hier

Share page with AddThis
01.02.2019

eCAPITAL legt deutschlandweit ersten Cybersecurity Fonds auf

Professoren aus NRW unterstützen den in Münster ansässigen Kapitalfonds

Cyberattacken führen in jedem zweiten Unternehmen zu Schäden von mehr als 500.000 EUR. Prognosen besagen, dass der weltweite Schaden durch derartige Angriffe auf 6 Billionen USD im Jahr 2021 anwachsen wird – deutlich mehr als das gesamte deutsche Bruttoinlandsprodukt. Besonders in neuen Technologiezweigen und Wachstumsmärkten wie dem Internet der Dinge (IoT) stieg die Anzahl der Angriffe um bis zu 600 %.    

Ein Problem ist, dass es in dem Bereich der Cybersicherheit häufig an Venture Capital Investoren fehlt, die über die notwendige technologische Expertise, Erfahrung sowie über ein weltweites Netzwerk verfügen. Die Münsteraner Kapitalverwaltungsgesellschaft eCapital hat deswegen den spezialisierten Cybersecurity Fonds, der Ende letzten Jahres mit 30 Millionen EUR geschlossen wurde, aufgelegt.

Dieser Fonds ist der erste seiner Art in Deutschland. Neben dem ERP-Sondervermögen, der RAG-Stiftung und der NRW.BANK gehören auch eine Versicherung, Versorgungswerke und Privatinvestoren zu den Investoren des Fonds. Auf technologischer Seite sind Forscher wie Prof. Thorsten Holz, Prof. Christof Paar (beide Ruhr-Universität Bochum) und Prof. Norbert Pohlmann (Institut für Internet-Sicherheit if(is), Westfälische Hochschule) als Cybersecurity-Partner integraler Bestandteil des Fonds und können die Cybersecurity Technologien junger Firmen bewerten und Mehrwerte einbringen. Allein am Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit an der Ruhr-Universität Bochum sind seit 2001 über 20 Start-Ups ausgegründet worden, was eine Führungsrolle in Deutschland in Cybersicherheit bedeutet.

Derzeit sucht der eCAPITAL Cybersecurity Fonds nach weiteren Technologiefirmen aus dem Bereich Cybersecurity, Datensicherheit und Privacy, die für ihre Wachstumsstrategien auf der Suche nach Kapital sowie technologie- und gründungserfahrenen Partnern sind.