Sie sind hier

Share page with AddThis
16.10.2018

DWNRW-Award 2018: Preis der Digitalen Wirtschaft NRW verliehen

Minister Pinkwart zeichnet drei Preisträger in verschiedenen Bereichen der digitalen Transformation aus

Drei Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen wurden mit dem Preis der Digitalen Wirtschaft NRW 2018 in den Kategorien Start-ups, Mittelstand/Handwerk und Großunternehmen ausgezeichnet. Mit dem Preis zeichnet das Wirtschaftsministerium innovative Geschäftsideen oder herausragenden Erfolg in der digitalen Transformation aus.

Kategorie Start-ups

Gewinner in der Kategorie Start-ups ist die envelio GmbH aus Köln. Als Spin-Off der RWTH Aachen bietet das Unternehmen Netzbetreibern die Möglichkeit, Stromnetze mit der „Intelligent Grid Platform“ automatisiert zu planen und zu bewirtschaften. Der Einsatz in der Cloud schafft Transparenz in den Verteilungsnetzen, ermittelt Veränderungen im Netz und liefert zudem Handlungsempfehlungen und Datenanalysen. Auf diese Weise liefert das Verfahren einen wichtigen Beitrag zum Gelingen einer kosteneffizienten Energiewende. Neben der Auszeichnung erhält das Start-up einen von der NRW.BANK mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis.

Die Zolitron Technology GmbH aus Bochum wurde in der Kategorie Start-ups auf den 2. Platz gewählt. Das Unternehmen entwickelte eine energieautarke Sensorplattform, die große Datenmengen mit Hilfe künstlicher Intelligenz auswertet und zum Beispiel den Füllstand von Abfallsystemen überwacht. Den 3. Platz der Kategorie belegt das Unternehmen talpasolutions GmbH aus Essen. Das Start-up unterstützt Unternehmen dabei, Maschinen- und Prozessleistung zu optimieren, Ausfälle zu reduzieren und die Sicherheit zu erhöhen.

Kategorie Mittelstand/Handwerk

In der Kategorie Mittelstand/Handwerk überzeugte die Hermann Ullrich GmbH & Co. KG aus Solingen. Gemeinsam mit ihrem zweiten Unternehmen, der u-form Testsysteme GmbH, entwickelte der Fachverlag mit seinen rund 45 Druckerei-Mitarbeitern die Unterstützungssoftware „Azubi-Navigator“. Das Programm motiviert Auszubildende durch Belohnungen, unterstützt sie beim Lernen und entlastet Ausbilder. Die E-Learning Angebote sind dabei jederzeit in der Cloud zugänglich.

Kategorie Großunternehmen

Die Auszeichnung in der Kategorie Großunternehmen erhält die FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG aus Greven. Fiege überzeugte die Jury durch seine enge und vertrauensvolle Partnerschaft mit Start-ups. Gemeinsam mit dem jungen Unternehmen Magazino entwickelt Fiege Roboter, die in der Logistik zum Einsatz kommen. Zudem überzeugte die Jury, wie sehr der „Open Innovation“-Ansatz bereits in der Unternehmenskultur von Fiege verankert ist.

Die Verleihung des Preises fand im Rahmen des RuhrSummit in der Jahrhunderthalle in Bochum statt. Ruhrsummit ist die größte Innovations- und Digitalisierungskonferenz des Landes und brachte über 1.000 Start-ups, Investoren und Business Angels sowie technologiebegeisterte Studierende zusammen.