Sie sind hier

Share page with AddThis
06.09.2018

Duisburg auf dem Weg zur Smart City: Besuch in Shenzhen bei Huawei

Rheinische Post berichtet über Duisburger Delegationsreise zum chinesischen Telekommunikationskonzern

Die Stadt Duisburg möchte in den kommenden Jahren zur Smart City werden. Dazu arbeiten die Verantwortlichen derzeit an einem Masterplan zur Digitalisierung. Neben der Universität Duisburg-Essen und Forschungseinrichtungen soll der chinesische Telekommunikationskonzern Huawei dabei als Partner fungieren. Das Unternehmen war bereits auf der Auftaktveranstaltung zum Duisburger Masterplan vertreten.

Nun besuchte eine 19-köpfigen Delegation um Oberbürgermeister Sören Link und den für Digitalisierung zuständige Dezernent Martin Murrack den Huawei Hauptsitz in Shenzhen. Beide Seiten bekräftigten in einer Erklärung die Zusammenarbeit im Bereich der Smart City. 

Die Rheinische Post berichtet in einem ausführlichen Artikel zum Besuch und den Plänen der Duisburger Delegation: Huawei werde Duisburg künftig im Bereich der 5G-LTE-Technologie und der drahtlosen Breitbandnetze unterstützen, so der Bericht. Damit werde Duisburg in den Bereichen automatisches Fahren, intelligente Logistik und Industrie 4.0 maßgeblich gefördert.  

In der neuen Serie "Wirtschaft 4.0 - Duisburg im digitalen Wandel" geht die Rheinische Post zudem Fragen zum digitalen Wandel in der Stadt nach.