Sie sind hier

Share page with AddThis
04.02.2019

Digitalisierungsoffensive Handwerk NRW: Förderung für 2019 steigt

Die Förderung des nordrhein-westfälischen Handwerks für das Jahr 2019 fällt höher aus, als bisher vorgesehen

Mit der Aufstockung der Landesmittel um eine Millionen Euro auf 5,5 Millionen Euro stehen im diesjährigen Haushalt des Wirtschaftsministeriums - zusammen mit für die Meistergründungsprämie eingeplanten EU-Mitteln - für die originäre Handwerksförderung insgesamt rund zehn Millionen Euro zur Verfügung. Ziel ist insbesondere, die Digitalisierung im Handwerk zu beschleunigen. Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Pinkwart ist überzeugt:

„Wir treiben unsere in 2018 eingeleiteten Maßnahmen für eine zukunftsgewandte und wirkungsstarke Handwerksförderung weiter voran. Das Handwerk ist als traditionell innovationsfreudige, kreative und kundennahe Branche Schrittmacher im Digitalisierungsprozess des Mittelstandes. Bei allen Förderaktivitäten ist es uns wichtig, dass insbesondere die Beratungsstrukturen des Handwerks für den Technologietransfer und die Digitalisierung, für das Gründungsgeschehen sowie die Initiativen zur Fachkräftesicherung weiter gestärkt werden.“

Mit der „Digitalisierungsoffensive Handwerk NRW“ hatte das Wirtschaftsministerium bereits im vergangenen Jahr die Weiterentwicklung und Neuausrichtung der Handwerksförderung in NRW begonnen. Ausgewählte aktuelle Förderungen im Überblick:

  • Für das neue Förderprojekt „Handwerk-Digital.NRW“ stellt die Landesregierung in drei Jahren insgesamt eine Million Euro zur Verfügung. Ziel der Förderung ist, insbesondere den kleinen Betrieben die Notwendigkeit der Auseinandersetzung mit dem Thema Digitalisierung bewusst zu machen.
  • In 2019 wird zum ersten Mal der Innovationspreis Handwerk in zwei Kategorien ausgelobt und mit je 10.000 Euro ausgezeichnet. Damit werden beispielhafte Produkt- und Verfahrensverbesserungen sowie innovative Maßnahmen zur Digitalisierung in Handwerksunternehmen prämiert.
  • Das Land fördert die Entwicklung einer Ehrenamtsakademie Handwerk NRW mit rund 50.000 Euro. Damit sollen Workshops und Weiterbildungsveranstaltungen mit jungen aktiven und potenziellen Ehrenamtstätigen auf Schloss Raesfeld gefördert werden.

Eine Gesamtschau der Förderaktivitäten der Landesregierung zu Gunsten des nordrhein-westfälischen Handwerks, die auch mit Hilfe der Europäischen Union und des Bundes umgesetzt werden konnten, können im aktuellen Handwerksbericht eingesehen werden.