Sie sind hier

Share page with AddThis
03.07.2019

Digitaler Länderkompass Deutschland: NRW in der Spitzengruppe

eco Verband der Internetwirtschaft e. V. veröffentlicht Vergleich zur Digitalpolitik der Bundesländer

Nordrhein-Westfalen ist einer der Vorreiter in Sachen Digitalpolitik, zu diesem Ergebnis kommt der erste Digitale Länderkompass, den eco Verband der Internetwirtschaft e. V. veröffentlicht hat.

Digitalpolitik ist längst nicht nur Sache der Bundesregierung. Auch die Länder brauchen nachhaltige und zukunftsorientierte Strategien für eine digitale Standortpolitik, die die Chancen der Digitalisierung für Kommunen und Städte optimal nutzt. Wie aber gehen die einzelnen Bundesländer mit dieser Herausforderung um? Wie stellen sie sich institutionell zum Thema Digitalisierung auf? Diese Fragen beantwortet eco – Verband der Internetwirtschaft jetzt mit dem digitalen Länderkompass Deutschland.

Nordrhein-Westfalen erreicht in der Kategorie Digitale Infrastruktur sehr starke Werte. Das Landeszentrum zur Koordination des Breitbandausbaus (Gigabit.NRW.) und die ausgearbeitete E-Government-Strategie überzeugen. Der Länderkompass bezeichnet NRW als Vorreiter beim E-Government. Auch der Stellenwert der Digitalpolitik wird hoch eingeschätzt. Dies liegt vor allem an der eigenen Digitalisierungsstrategie des Landes, der Schaffung des Digitalministeriums sowie dem Ausschuss für Digitalisierung und Innovation.

In der Kategorie Digitale Bildung und New Work verzeichnet NRW sogar die volle Punktzahl. Die Ausweitung von Informatikunterricht, die Digitalisierung von Ausbildung und Studium sowie die Qualifizierungsoffensive Arbeitswelt 4.0 werden von eco gelobt. Bei den Themen Datenschutz und IT-Sicherheit sieht der Länderkompass noch Luft nach oben, NRW sei laut eco hierbei noch zu wenig konkret. Die Ankündigung einer landesweiten IT-Sicherheitsstrategie wird begrüßt.

Bei der digitalen Wirtschaft überzeugt Nordrhein-Westfalen vor allem mit ihrer Kompetenzplattform KI.NRW, den sechs Exzellenz-Startup-Centern, dem Gründerstipendium und Förderprogrammen wie "Mittelstand.innovativ". Auch in den Technologien Blockchain und IOT erkennt eco Fortschritte für das Land. Verbesserungspotential gibt es laut Länderkompass bei E-Rechnungen, Cloud-Technologien und der Digitalisierung der Landwirtschaft.

Insgesamt belegt Nordrhein-Westfalen hinter Hessen und Baden-Württemberg den dritten Platz im Vergleich der 16 Bundesländer.

Christoph Dammermann, Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, erklärt diesen Erfolg:

„Die Landesregierung Nordrhein-Westfalens hat im Frühjahr 2019 ein wichtiges Versprechen eingelöst und eine umfassende Digitalstrategie vorgelegt. Bereits der Prozess hat uns weitergebracht: Ressortübergreifend haben wir Digitalprojekte in fünf Schwerpunkt- und vier Querschnittsthemen gemeinsam formuliert und sie in einem breiten Beteiligungsprozess mit der Öffentlichkeit online und offline diskutiert. Ob Gigabitanschlüsse für Schulen und Gewerbegebiete bis 2022, mehr Wagnis-Kapital für Start-ups oder digitale Mobilstationen im Verkehr: wir haben uns über alle Bereiche 44 konkrete Ziele gesetzt und vieles bereits erfolgreich gestartet“.

Der Digitale Länderkompass Deutschland (DLD) ist das Ergebnis einer Analyse der Digitalpolitischen Programme, Strategien oder Agenden der 16 deutschen Bundesländer. Diese Analyse ist nicht statisch, sondern dynamisch, das bedeutet eco beobachtet auch weiterhin alle digitalpolitischen Entwicklungen auf Landesebene und aktualisiert den DLD dahingehend regelmäßig.