Sie sind hier

Share page with AddThis
28.08.2019

Digitale Modellregionen: Förderung für Aachen, Gelsenkirchen und Soest

2,2 Millionen Euro für digitale Modellprojekte

Vor gut einem Jahr ist das Förderprogramm „Digitale Modellregionen“ gestartet. Um über erste Ergebnisse zu sprechen, hat sich Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart mit den Bürgermeistern und Oberbürgermeistern der Leitkommunen Aachen, Gelsenkirchen, Paderborn, Soest und Wuppertal getroffen. Dabei überreichte er auch Förderbescheide in Höhe von insgesamt mehr als 2,2 Millionen Euro an die Städte Gelsenkirchen, Aachen und Soest.

Minister Pinkwart erklärt:

„Die Digitalisierung zwingt uns dazu, alle Prozesse und Abläufe in der Verwaltung neu zu denken. Die Modellregionen entwickeln Projekte, die zukünftig allen 396 Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen zur Verfügung stehen und so die Digitalisierung der Verwaltung einen großen Schritt nach vorne bringen.“

Zwei Bescheide gingen für das Kooperations-Projekt „GovChain“ an Frank Baranowski, Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen, und Marcel Philipp, Oberbürgermeister der Stadt Aachen. Das mit 1,2 Millionen Euro vom Land Nordrhein-Westfalen unterstützte Projekt soll das technologische Konzept der Blockchain-Infrastruktur auf die Kommunalverwaltungen übertragen. Für weitere Anwendungsfälle, wie Beglaubigung von Dokumenten oder Ausstellung von Genehmigungen, sollen außerdem sichere, effektive und gebrauchstaugliche kommunale Anwendungen entwickelt werden.

Für das „MR-TechnologieFestival“ erhielt Oberbürgermeister Baranowski einen Bescheid in Höhe von rund 600.000 Euro. Mixed Reality (MR) fasst Systeme oder Umgebungen zusammen, welche die natürliche Wahrnehmung mit einer künstlichen vermischen. Durch das TechnologieFestival in Gelsenkirchen bekommt die junge MR-Szene in Nordrhein-Westfalen eine Plattform, die Bühne, Kontaktbörse und Experimentierraum zugleich ist.

Der Bürgermeister der Stadt Soest, Dr. Eckhard Ruthemeyer, erhielt für das Projekt „Online-Bewerbungsverfahren für Großveranstaltungen“ eine Unterstützung von 183.000 Euro. Künftig können sich Bewerberinnen und Bewerber für Veranstaltungen, wie die Allerheiligenkirmes medienbruchfrei online anmelden. Kommunikation, Austausch von Unterlagen, Bescheiderteilung und Bezahlung laufen vollständig digital ab.

Einen weiteren Bescheid über 295.000 Euro erhielt Soest für das Projekt „Straßenzustandserfassung und -auswertung über KI“, bei dem der Zustand der Straßen mit Hilfe des Smartphones erfasst werden soll.
 
Mit dem Programm Digitale Modellregionen unterstützt die Landesregierung die Regionen um Aachen, Gelsenkirchen, Paderborn, Soest und Wuppertal dabei, ihre Verwaltung schneller zu digitalisieren, Bürgern und Unternehmen attraktive Angebote zu bieten und mit der Wirtschaft innovative Projekte zur Stadtentwicklung umzusetzen. Bis Ende 2021 stehen dafür rund 90 Millionen Euro Landesmittel zur Verfügung. Mehr als 85 Projektideen wurden bisher eingereicht.