Sie sind hier

Share page with AddThis
05.09.2018

Bundesregierung stellt Hightech-Strategie 2025 vor

Wirtschaft und Arbeit 4.0 zentrale Themen der künftigen Forschungsförderung des Bundes

Am 5. September hat die Bundesregierung die Hightech-Strategie 2025 (HTS 2025) beschlossen. Als Leitfaden für die Zukunft bündelt die Strategie Forschung und Innovationen mit dem Ziel, Wohlstand, eine nachhaltige Entwicklung und Lebensqualität in Deutschland zu mehren. Dazu investiert die Bundesregierung allein 2018 mehr als 15 Milliarden Euro.


Im Fokus der Strategie steht neben "Gesundheit und Pflege", "Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energie", "Mobilität", "Stadt und Land" und "Sicherheit" auch das Thema "Wirtschaft und Arbeit 4.0". In jedem dieser Themenbereiche sind Missionen geplant, die Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft hinter konkreten Zielen vereinen sollen, die mit er Forschungsförderung des Bundes erreicht werden sollen.


Damit Forschungsergebnisse noch effektiver zur Anwendung kommen, plant die Bundesregierung, den Transfer in die Wirtschaft zu stärken und die Entstehung von Sprunginnovationen zu unterstützen. Weitere Ziele sind, den Unternehmergeist und Innovationskraft im Mittelstand zu fördern. Zudem soll die neue Agentur für Innovation in der Cybersicherheit künftig den Schutz in der digitalen Welt verstärkt in den Fokus nehmen. Sie soll in neu aufkommende Technologien investieren und Ideenträger befristet fördern.


Zudem ist in der Strategie vorgesehen neben technologischen Innovationen immer auch Aus- und Weiterbildung zu fördern: Denn für neue Technologien sind neue Fähigkeiten und moderne Qualifizierungswege erforderlich. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, betonte in diesem Zusammenhang:


"Wir brauchen passende Aus- und Weiterbildungsangebote, damit Menschen in der Lage sind, die Veränderungen zu bewältigen. Deshalb setze ich mich für digitale Bildung, für lebenslanges Lernen und für die Etablierung einer neuen Weiterbildungskultur in Deutschland ein."


Darüber hinaus solle die gesamte Gesellschaft ermutigt werden, den technologischen Wandel mit zu gestalten. Dazu gehöre, Neugier auf digitale Technologien zu wecken und möglichst viele Menschen dazu zu befähigen, kompetent mit ihnen umzugehen.


Soziale Innovationen zu fördern, ist ein weiteres Ziel der Strategie. Die HTS 2025 könne nur gelingen, wenn die angestrebten Entwicklungen konsequent von den Menschen her gedacht würden - in ihren verschiedenen Rollen als Bürger, Erwerbstätige oder als Verbraucher.


Echte Fortschritte bei Themen wie der digitalen Medizin, der intelligenten Mobilität in ländlichen und Ballungsräumen oder der Kreiskaufwirtschaft seien nur dann zu erzielen, wenn es gelinge, sie zu intelligent vernetzten Gesamtsystemen weiterzuentwickeln.