Sie sind hier

Share page with AddThis
21.06.2018

Bitkom-Event Digital-Lunch "5G-Land NRW"

NRW-Digitalminister Pinkwart und Unternehmen diskutieren 5G-Pläne für Nordrhein-Westfalen

Vernetzte Autos, smarte Fabriken und selbstfahrende Mähdrescher - mit der aufkommenden Mobilfunk- und Netztechnik 5G ergeben sich völlig neue Anwendungsfelder für den Mobilfunk. Um diese Chancen für Nordrhein-Westfalen (NRW) zu diskutieren, aber auch, um festzustellen, welche politischen Weichenstellungen hierzu nötig sind, trafen sich am 20. Juni Vertreter der Unternehmen CLAAS E-Systems, Ericsson GmbH, Telekom Deutschland GmbH, thyssenkrupp Steel Europe AG und Vodafone Deutschland mit Nordrhein-Westfalens Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart beim Digital-Lunch "5G-Land NRW" des Bitkom.

Rund um 5G und den damit verbundenen Charakteristika der Technologie, wie kurze Reaktionszeiten und hohe Datendurchsatzraten, gibt es viel Zukunftsmusik. Häufig haben Unternehmen wie die Deutsche Telekom, Ericsson oder Vodafone auch die Durchführbarkeit dieser 5G-Anwendungsfälle schon in diversen Feldversuchen erprobt. Jetzt geht es darum, diese Chancen in der realen Anwendungsumgebung zu ermöglichen und entsprechend eine 5G-taugliche Kommunikationsinfrastruktur in NRW aufzubauen. In der Diskussion wurde deutlich, dass alle Beteiligten überzeugt sind, dass 5G essentiell für die Digitalisierung sämtlicher Branchen ist und der Auf- und Ausbau des 5G-Netzes in NRW mit hoher Geschwindigkeit vorangetrieben werden müsse. Zudem wurde deutlich, dass es aus Sicht der Akteure Versäumnisse der vergangenen Jahre aufzuholen gelte und die Förderung fortgestezt sowie die Bewilligung beschleunigt werden müsse.

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andras Pinkwart sagte:

"Der neue Technologiestandard 5G schafft die Grundlage für die Industrie 4.0. Nordrhein-Westfalen hat durch seine dichte Forschungs- und Unternehmenslandschaft ideale Voraussetzungen für die umfassende Digitalisierung der industriellen Produktion. Bedingungen dafür sind neben einer frühzeitigen Vergabe der erforderlichen 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur auch wirtschaftlich verträgliche Auflagen für die Frequenznutzer. Wir müssen schnell in hochwertige 5G-Netze und in entsprechende Produkte und Anwendungen investieren. Gemeinsam mit den Netzbetreibern und allen beteiligten Akteuren werden wir die Grundlage für innovative 5G-Ökosysteme schaffen. Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen unterstützt die Entwicklung zum Beispiel durch den Leitmarktwettbewerb IKT."

In keinem anderen deutschen Bundesland trifft die 5G-Expertise der ansässigen Telekommunikationsunternehmen auf eine solch breit gefächerte Industrie mit globalen Playern. Ein großes Potential für 5G im Industrie-4.0-Kontext.