Sie sind hier

Share page with AddThis

Transformation von Erwerbsarbeit durch zunehmende Digitalisierung am Beispiel der Transportlogistik

Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten

Herausgeber: 
Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung
Veröffentlichungsdatum: 
17.12.2018

Die vorliegende Studie präsentiert Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt, das sich mit den Konsequenzen der Digitalisierung von Arbeitsprozessen für Mitarbeiter_innen der Transportlogistik beschäftigt. Das Projekt fokussiert dabei die mobile Erwerbsarbeit in Speditions‐ und Logistikunternehmen. Anhand von Interviews mit unterschiedlichen Akteuren und einer breiter angelegten Befragung von Beschäftigten aus der Branche ermitteln die Autoren maßgebliche Veränderungen durch die Digitalisierung. Dabei zeigt sich, dass vor allem folgende fünf Aspekte der ausgeübten Tätigkeiten betroffen sind:

  • Überwachung und Kontrolle
  • Autonomie
  • Komplexität
  • Kommunikation
  • Zeit

Dies hat Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter_innen: In der momentanen Übergangsphase zur Industrie bzw. Logistik 4.0 kann beobachtet werden, dass Digitalisierung sowohl positive als auch negative Wirkungen auf Motivation, Kompetenzanforderungen und Stress durch Technik zeigt. Daraus ergibt sich ein Spannungsverhältnis aus steigender Belastung und zugleich abnehmenden Ressourcen am Arbeitsplatz.