Sie sind hier

Share page with AddThis
03.06.2019

TechnikRadar 2019: Wie Europäerinnen und Europäer den digitalen Wandel bewerten

Deutsche weniger optimistisch, wenn es um die Bewertung der Chancen durch die Digitalisierung geht

Im europäischen Vergleich sind die Deutschen weniger optimistisch, wenn es um die Bewertung der Chancen durch die Digitalisierung geht. Das zeigt das TechnikRadar 2019, das acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und die Körber-Stiftung nun veröffentlicht haben. Bei der Untersuchung handelt es sich um den Vergleich einer eigenen repräsentativen Befragung mit internationalen Studien.

Das TechnikRadar 2019 macht deutlich, dass die Europäerinnen und Europäer die Chancen durch die Digitalisierung unterschiedlich bewerten. Die Deutschen nehmen im Vergleich insgesamt eine Mittelposition ein und sind weniger optimistisch – mit Ausnahmen: Wenn es beispielsweise um die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Wirtschaft geht, ist Deutschland vergleichsweise zuversichtlich. Mit 82 Prozent erwarten hier Deutsche positive Effekte durch Digitalisierung; im europäischen Mittel sind es mit 75 Prozent sogar deutlich weniger als hierzulande.

Dänen, Schweden und Niederländer, die ihre digitale Kompetenz überdurchschnittlich gut bewerten, haben auch überdurchschnittlich positive Erwartungen an die Digitalisierung. Die Deutschen haben nur durchschnittliches Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und auch ihr Optimismus liegt im europäischen Mittelfeld. Lothar Dittmer, Vorsitzender des Vorstands der Körber-Stiftung, kommentiert dazu:

„Andere Länder in Europa machen uns vor, wie man die Chancen der Digitalisierung ergreift. Wir müssen uns in Deutschland in Zukunftsfragen mehr zutrauen, um unseren Wohlstand und unsere Position als weltweit führender Technologie- und Innovationsstandort nicht zu gefährden.“

Auch zu dem Thema Roboter in der Pflege wurde nachgefragt. 27 Prozent in Deutschland fänden es angenehm, einen Roboter zu haben, der die Pflegeaufgaben übernimmt. Diese Bewertung liegt im europäischen Durchschnitt. In der Frage, ob medizinische Daten für Bürgerinnen und Bürgern online zur Verfügung stehen sollen, ist die europäische Öffentlichkeit gespalten. In Deutschland wollen das nur 38 Prozent.

Auf der acatech Seite kann das TechnikRadar heruntergeladen werden.