Sie sind hier

Share page with AddThis
18.10.2018

Landesregierung verstärkt die digitale Ausstattung in der beruflichen Bildung mit 10 Millionen Euro

Die Landesregierung hat den Aufruf „Fachkräfte.NRW“ geöffnet, für den sich ab sofort öffentliche und freie Berufskollegs bewerben können

Die Digitalisierung der Berufsausbildung ist zentrale Voraussetzung für eine zukunftsfeste berufliche Bildung in Nordrhein-Westfalen. Um die digitale Ausstattung an Berufskollegs zu verbessern hat die Landesregierung den Aufruf „Fachkräfte.NRW“ geöffnet, für den sich ab sofort öffentliche und freie Berufskollegs bewerben können. Für die Modernisierung der digitalen Infrastruktur stehen damit 10 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. Ziel ist es, junge Menschen bestmöglich auf die berufliche Praxis in der digitalen Welt vorzubereiten.

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart sagte:

„Der digitale Wandel der Arbeitswelt stellt auch die Ausbildung in den Berufskollegs vor neue Herausforderungen. Die Investition in die digitale Ausstattung der Berufskollegs trägt dazu bei, unseren Fachkräftenachwuchs noch besser auf die in den Unternehmen immer weiter zunehmende Digitalisierung von Arbeits- und Produktionsprozessen vorzubereiten.“

Viele Berufskollegs verfügen bereits über gute Digitalisierungskonzepte, da der Blick auf die berufliche Wirklichkeit und die dort eingesetzten Technologien selbstverständlich ist. Die Förderung ermöglicht nun, die Digitalisierung an den Berufskollegs weiter voranzutreiben und in die Modernisierung der Bildungsinfrastruktur, insbesondere die technischen Ausstattungen, zu investieren. Dadurch verbessert sich auch die Qualität der beruflichen Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die Arbeitswelt.

Die Investitionskosten in die digitale Ausstattung können zu 50 Prozent aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert werden. Berufskollegs, die in strukturschwachen Regionen des Landes liegen, können zusätzlich 30 Prozent aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ nach dem Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes erhalten.