Sie sind hier

Share page with AddThis
09.01.2019

Industrie 4.0 in neue Geschäftsmodelle überführen: Unternehmen zur Analyse von Erfolgskonzepten gesucht

Forschungsinstitut für Rationalisierung an der RWTH Aachen untersucht Transformation von Geschäftsmodellen

Der bisherige Nutzen von Industrie 4.0 ist für Unternehmen kaum zu beziffern. Durch neue, digitale Geschäftsmodelle müssen Unternehmen dazu befähigt werden, die technischen Möglichkeiten von Industrie 4.0 zu nutzen, um damit mehr Umsatz zu generieren. Dahinter steckt die konkrete Transformation vom Produktanbieter und Serviceanbieter zum Anbieter von Subskription-Geschäftsmodellen.

Subskription bezeichnet dabei vor allem, dass ein Unternehmen sich der kontinuierlichen Steigerung des Kundennutzens verschreibt und somit eine Gleichrichtung der Interessen von Unternehmen und Kunde erreicht. Konkret bedeutet das: Statt einem Einzelverkauf einer Maschine und dem Produktionserhalt einer vereinbarten Ausbringungsmenge durch Services, stehen ständige Produktionsoptimierungen, steigende Ausbringungsmenge und die kontinuierliche Innovation im Fokus. Diese neue Form von Geschäftsmodellen ermöglichen Unternehmen revolutionäre Wettbewerbsvorteile.

Wie ein solche Transformation erfolgreich gestaltet werden kann, möchte das FIR an der RWTH Aachen in der Studie „Subscription Business – Technische Möglichkeiten, um Industrie 4.0 in neue Geschäftsmodelle zu überführen“ untersuchen. Für die Studie sucht das FIR Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, die sich aktiv als Konsortialpartner an den Untersuchungen beteiligen möchten. Mögliche Fragestellungen sind:

  • Was sind geeignete Leistungspakete aus Produkt, Services und Digitalen Services für das Angebot von Subscription-Geschäftsmodellen?
  • Welche organisationale Struktur benötigt ein Unternehmen für das Angebot von Subscription-Geschäftsmodellen?
  • Wie wird ein Preis für die einzelnen Leistungspakete kalkuliert?

Im Konsortium werden fünf Unternehmen bestimmt, die bei der Umsetzung datenbasierter Dienstleistungen besonders erfolgreich sind. Diese Firmen erhalten die Gelegenheit ihr Unternehmen dem Konsortium vorzustellen, woraus das Konsortium Erfolgskonzepte direkt aus der Praxis ableiten kann. Gemeinsam mit dem Konsortium erarbeitet das FIR einen Fragebogen, in dem Ihre individuellen Fragestellungen zum Thema „Subscription Business“ berücksichtigt werden. Dieser wird an ca. 3.000 Unternehmen versandt und anschließend ausgewertet. Basierend auf den Ergebnissen der Befragung und zusätzlichen Interviews erarbeitet das FIR Fallbeispiele, die vom Konsortium beurteilt werden.

Das Konsortium beleuchtet gemeinsam mit dem FIR, wie Subscription-Geschäftsmodelle in Unternehmen erfolgreich realisiert werden können und welchen Mehrwert diese für Kunden als auch für Unternehmen bieten. Zudem werden Unternehmen, die bereits heute erfolgreich Subscription-Geschäftsmodelle umgesetzt haben, identifiziert. Das Benchmarking beginnt im April 2019 und endet im März 2020.

Unternehmen, die Interesse haben sich im Konsortium zu engagieren oder aber sich an der Umfrage beteiligen möchten, können unter folgendem Link Kontakt zum FIR aufnehmen: https://studien.fir.de/konsortialbenchmarking/subscription-business